post-title FFP2-Maskenpflicht in Bayern?

FFP2-Maskenpflicht in Bayern?

FFP2-Maskenpflicht in Bayern?

FFP2-Maskenpflicht in Bayern?

Stand 06. Mai 2021: Ja das stimmt. In Bayern ist das Tragen einer FFP2-Maske* anders als in vielen anderen Bundesländern, seit dem 18. Januar 2021 verpflichtend. Nur Kinder zwischen 6 und 14 Jahren müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, jedoch keine FFP2-Maske.

Was ist zu beachten? Wo müssen FFP2-Masken getragen werden?

Derzeit besteht eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske (gilt auch für Geimpfte):

  • Im öffentlichen Personenverkehr (inkl. Haltestellen, Taxen)
  • Beim Einkaufen (in den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen)
  • bei der Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften („Click & Collect“)
  • bei der Abholung von Essen „To Go“
  • bei der Abholung von bestellten Büchern und Medien in Bibliotheken und Archiven
  • in Handels- und Dienstleistungsbetrieben
  • für Besucher von Märkten
  • In Restaurants/ Hotels für Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit befinden.
  • bei Friseuren und anderen körpernahen Dienstleistungen (Fußpflege, Maniküre)
  • in Arztpraxen
  • in Altenheimen, Seniorenresidenzen, Pflegeeinrichtungen (auch ambulante Dienste)
  • bei öffentlich zugänglichen Gottesdiensten in Kirchen, Synagogen etc.
  • beim Besuch von Kulturstätten (z.B. Museen, Schlösser)

*Atemschutzmasken der Standards KN95/N95 oder FFP2 und Masken höheren Standards – jeweils ohne Ausatemventil.

Medizinische Masken (meist grün od. blau mit Faltenwurf) im Sinne der Coronaschutzverordnung sind sogenannte OP-Masken der Norm EN 14683 (muss auf der Verkaufsverpackung angegeben sein). Also keine Atemschutzmasken.

Wie werden Verstöße gegen die Maskenpflicht geahndet?

Bei Nichteinhaltung der Maskenpflicht muss mit einem Bußgeld gerechnet werden.

Stand. 6. Mai 2021

Weitere Details zur FFP2-Maskenpflicht: auf der Seite des Bayerischen Innenministeriums.